Fahrzeuglackierer/inFahrzeuglackierer/in

Fahrzeuglackierer/in

In Sachen Fahrzeugdesign sind sie die Profis. Fahrzeuglackierende gestalten Oberflächen von Autos, Zügen, Schiffen und Booten. Sie begutachten Schäden und kalkulieren die Kosten. Sie beulen Dellen aus, spachteln, schleifen, grundieren und konservieren. Sie wiegen und mischen Farben ab und zaubern mit Spritzgeräten wahre Kunstwerke auf Haube, Tür und Heck.

Berufliche Perspektiven

Das Einsatzgebiet von Fahrzeuglackierenden ist breit gefächert. Es reicht von klassischen Handwerksbetrieben über Automobilwerke, Autohäuser und Industrielackierereien bis hin zum Messe-, Boots- und Nutzfahrzeugbau.

Was sollte man für diesen Beruf mitbringen?

Ein guter Blick für Farben und Formen ist für diesen Beruf ebenso wichtig wie feinmotorisches Geschick, technisches Verständnis und Interesse an chemischen Prozessen.

Was lernen Sie im RKI BBW?

In unserer technisch gut ausgestatteten Werkstatt und in externen Betrieben lernen Sie, Oberflächen und Objekte zu gestalten. Sie erfahren, wie man Untergründe vorbereitet, Lackschäden repariert und Farben aufs Milligramm genau mischt. Sie lernen manuelle und automatische Arbeitsverfahren ebenso kennen wie eigene Designs und Effekte herzustellen. Die Ausbildung dauert 3 Jahre.