Kaufmann/frau für Tourismus und FreizeitKaufmann/frau für Tourismus und Freizeit

Kaufmann/frau für Tourismus und Freizeit

Kaufleute für Tourismus und Freizeit arbeiten oft an attraktiven Orten in Deutschland. Sie informieren und beraten über regionale Freizeitangebote, stellen kulturtouristische Gesamtpakete zusammen, erledigen den Schrift- und Zahlungsverkehr. Auch ganz neue Programme entwickeln sie. Mit gezielter Öffentlichkeitsarbeit helfen sie, bestimmte Regionen bekannter zu machen.

Berufliche Perspektiven

Kaufleute für Tourismus und Freizeit können auf der ganzen Welt tätig sein - in Touristeninformationszentren, in Hotels, in Reise- oder Eventagenturen sowie bei Verbänden.

Was sollte man für diesen Beruf mitbringen?

Die Freude am Umgang mit Menschen ist sicherlich die wichtigste Voraussetzung. Auch sollte man Lust auf fremde Sprachen haben, gerne kreativ sein und gut organisieren können.

Was lernen Sie im RKI BBW?

Im direkten Kundenkontakt lernen Sie, Freizeitangebote zu entwickeln, zu kalkulieren und abzustimmen. Sie lernen verschiedene Zielgruppen über touristische Angebote zu beraten, individuelle Programme zusammenzustellen und erfolgreich zu verkaufen. Die Organisation von Marketingaktionen und Veranstaltungen gehört ebenfalls dazu. Die Ausbildung dauert 3 Jahre.